Eine kleine Auszeit
für Hunde und ihre Menschen

Ein Spaziergang sollte weder eine Belastung noch eine Anstrengung sein

Landspaziergänge

Lernen in einer lockeren und spassigen Art und Weise
Diese Landspaziergänge eignen sich für Hundehalter, welche selten in einer Gruppe spazieren gehen oder einfach noch etwas dazu lernen möchten, aber  nicht unbedingt einen ganzen Kurs besuchen möchten.

So wird einerseits auf den richtigen Umgang mit den anderen Menschen und Hunden geachtet, aber auch die entsprechenden Vorsichtsmassnahmen geschult und allfällige Gefahren und Risiken kennen zu lernen und somit frühzeitig reagieren zu können. Desweiteren lernen die Teilnehmer auch wie das Verhalten der Hunde in einer Gruppe sinnvoll geleitet wird und wann und wie im Notfall eingegriffen werden muss, damit die Situation nicht gefährlich wird und das Rudel Überhand gewinnt.

Diese Spaziergänge werden in kleinen Gruppen durchgeführt, damit keine Überforderung der einzelnen Hundehalter entstehen kann und gleichzeitig keiner zu kurz kommt.

Die Erfahrung hat gezeigt, dass diese Spaziergänge sehr geschätzt werden und wir hatten bis jetzt immer einen riesen Spass auf diesen Spaziergängen.




 
 

Auch für ängstliche Hunde oder aggressive Hunde geeignet

Dadurch dass der Umgang der Hunde miteinander kontrolliert stattfindet und auf eine gute soziale Struktur geachtet wird, eignen sich diese Spaziergänge auch für Hundehalter mit ängstlichen, dominanten oder aggressiven Hunden.

Diese haben sogar die seltene Möglichkeit ihre Hunde unter Aufsicht in eine Gruppe zu integrieren. Vielfach ist es ja so, dass gerade bei aggressiven Hunden, dass man den anderen Hunden aus dem Weg geht und somit eigentlich gar nicht weiss, wie sein Hund mit anderen Hunden umgeht. Und gerade da ist es doch wichtig zu wissen, ab wann der Hund überfordert ist.

Zusätzlich lernst du als Hundehalter auch die Anzeichen für Risiken kennen und entsprechend zu reagieren.


© 2018 Hundeschule Gabriela Gehringer • Abendweg 6 • CH-6252 Dagmersellen