Andere Wege in der Ausbildung von Hunden und ihren Haltern

Es ist eine Tatsache, dass die Ursache für Probleme beim Hund meistens bei der Haltung zu finden sind. Daher müsste man eigentlich den Begriff «Hundeschule» umwandeln und «Hundehalterschule» daraus machen. Doch wollen wir Menschen uns nur selten eingestehen, dass die Ursachen bei uns liegen. Es ist viel einfacher dem Hund die Schuld zu geben und schliesslich muss ja der Hund funktionieren und nicht wir. Ich arbeite nun schon seit über 20 Jahren mit Hunden und seit mehr als 15 Jahren mit verhaltensauffälligen und aggressiven Hunden. Oftmals mit Hunden, welche andere Hundeschulen und Hundetrainer bereits aufgegeben haben.

 

baby

 

Ande Wege in der Hundeausbildung

Meine Arbeit unterscheidet sich vom Grundgedanken sehr stark von der «normalen» Hundeausbildung. Ich gehe zurück zum Wesen des Hundes und arbeite in seiner «Sprache». Dies ermöglicht mir einen schnellen und direkten Zugang zum Hund, erfordert aber vom Hundehalter ein Umdenken und vor allem massiven Einsatz. Gerade bei meiner Arbeit mit vorbestraften Hunden (Hunde mit Auflagen) steht mir jeweils eine sehr kurze Zeit zur Verfügung und daher musste ich einen Weg finden, den die Hunde sehr schnell verstehen und muss daher vor allem den Menschen zum Umdenken bewegen.

 

Der Mensch als entscheidender Faktor

Der Hundehalter spielt dabei eine entscheidende Rolle und entscheidet indirekt über das Gelingen oder Scheitern. Heute braucht es mehr als nur einen wohlerzogenen Hund, heute muss der Hundehalter die Verantwortung für seinen Hund wahrnehmen und vor allem sich dessen auch bewusst sein. Bei meiner Arbeit als Trainerin arbeite ich in der Regel 20 Prozent mit dem Hund. Die restlichen 80 Prozent arbeite ich mit dem Hundehalter.

 

golden

 

 

Absolute Kundendiskretion

Da vielen meiner Kunden nebenbei regelmässig wöchentlich in eine normale Hundeschule gehen, wird hier absolute Kundendiskretion garantiert. Für mich ist dies auch absolut kein Problem, da für mich die Sicherheit  und das Wohl der Hunde und Menschen an erster Stelle stehen.